Kunststoffabfall global

Seit etwa 70 Jahren werden nennenswerte Mengen Kunststoff produziert und in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Beginnend bei wenigen Mio Jahrestonnen in den 50er Jahren, liegt die heutige Jahresproduktion von Kunststoffen und Fasern bei etwa 400 Mio t. Weit über die Hälfte der bislang hergestellten Kunststoffmenge wurde zu Abfall, der nicht weiterverwertet wurde.

© DOI:10.1126/sciadv.1700782    CC-BY
© DOI:10.1126/sciadv.1700782 CC-BY

Bild 1:    Produktion, Gebrauch und Schicksal von Kunststoffen, Synthesefasern und Additiven (global, 1950 bis 2015; in Mio t)

Von 1950 bis 2015 wurden weltweit 8,3 Mrd. Tonnen Kunststoff produziert, Bild 1.

Die Gesamtmenge im Jahr 1950 betrug 2 Mio t, im Jahr 2015 etwa 400 Mio t.

Es entstanden 5,8 Mrd Abfälle aus Primärkunststoff, von denen 79 % deponiert (4,6 Mrd t), 12 % verbrannt (700 Mio t), und 9 % recycelt wurden (500 Mio t).

Die Abfälle dieser Recyclatkunststoffe wurden zu 60 % deponiert, der Rest wurde verbrannt bzw. ein weiteres Mal recycliert.

Aus der primären Kunststoffproduktion befinden sich noch etwa 2,5 Mrd t im Einsatz.

 

Bei der Betrachtung der Abfallströme ist zu berücksichtigen, dass sich Produkte aus unterschiedlichen Einsatzgebieten in ihrer Lebensdauer unterscheiden. Auf einen bestimmten Zeitraum gerechnet, entsprechen daher Art bzw. Zusammensetzung des Kunststoffabfalls nicht derjenigen der produzierten Neuware, Bild 2.

 

© DOI:10.1126/sciadv.1700782    CC-BY
© DOI:10.1126/sciadv.1700782 CC-BY

Bild 2:   Lebendsdauerverteilungen für die acht Industriesektoren (als Wahrscheinlichkeits-Verteilungsfunktionen - probability distribution functions (PDF))

Dies erkennt man am Vergleich von Daten aus dem Jahr 2015: Die primäre Kunststoffproduktion lag bei 407, das primäre Abfallaufkommen bei 302 Mio t.

Zahlen aus 2015 für Kunststoff (ohne Fasern) zeigen exemplarisch die Verschiebung zwischen Eintritt des Kunststoffs in die Gebrauchsphase und aus ihr heraus, Bild 3:

 

Verpackung - Produktion und Gebrauchsende i.d.R. im gleichen Jahr:

Produktion 146 Mio t, entsprechend 42 % des Gesamtverbrauchs

Abfall 141 Mio t, entsprechend 54 % des Kunststoffabfalls

 

Bauwesen - Gebrauchsende erst nach Jahrzehnten, damals geringere Produktionsmengen:

Produktion 65 Mio t, entsprechend 19 % des Gesamtverbrauchs

Abfall 13 Mio t, entsprechend 5 % des Kunststoffabfalls.

 

Selbstverständlich beeinflussen auch die Verwertungsquoten die Differenz zwischen Primärproduktion und Abfall. Noch sind sie global von untergeordneter Bedeutung.

© nach DOI:10.1126/sciadv.1700782    CC-BY
© nach DOI:10.1126/sciadv.1700782 CC-BY

Bild 3:   Links: Kunststoffprimärproduktion (ohne Fasern) 2015, gesamt 407 Mio t, Rechts: Abfallaufkommen 2015, gesamt 302 Mio t.

 

Die herkömmlich verwendeten Kunststoffe sind nicht biologisch abbaubar. Deponierte Abfälle akkumulieren sich daher in der Umwelt.